Mein Blog zu Allerlei Themen
Werbung



Betroffene, die unter Haarausfall leiden, verlieren oftmals an Lebensqualität und Selbstwertgefühl. Dabei sind statistisch betrachtet Männer häufiger betroffen als Frauen. Die daraus resultierenden psychischen Probleme sind jedoch vielfach gravierend und treffen beide Geschlechter. Die Ursachen dafür sind unterschiedlich. So können sowohl genetische Gründe als auch Krankheiten oder traumatische Erlebnisse dafür verantwortlich sein. Eine Haartransplantation ist hier eine optimale Lösung, um diese Problematik wieder in den Griff zu bekommen.

Worauf bei einer Haartransplantation zu achten ist

Hierzulande sind die kosmetischen Maßnahmen zumeist mit einem hohen Kostenaufwand verbunden. In anderen Ländern, exemplarisch in der Türkei, müssen die Interessenten lediglich einen geringen Teil der Summen für eine Operation aufwenden. Da es sich hier jedoch um einen medizinischen Eingriff handelt, gilt es, diverse Kriterien von essentieller Bedeutung zu beachten:

 

  • Die OP sollte zwingend von einem Facharzt vorgenommen werden (fachfremde Mediziner sollte nicht gewählt werden)
  • Langjährige Erfahrung des Mediziners ist erforderlich (idealerweise 10 Jahre)
  • Die Kliniken verfügen über eine anerkannte Zertifizierung (TÜV, etc.)
  • Agenturen, die im Ausland die Haartransplantation organisieren, sollten ihren Sitz in Deutschland haben
  • Sorgfältige Aufklärung und fachgerechte Beratung durch kompetentes Personal

Den Betroffenen sollte es bekannt sein, dass auch durch fortschrittlichste Transplantationen die herkömmliche Dichte der Haare in den meisten Fällen nicht erreicht werden kann. In den meisten Fällen sind die Maßnahmen für die Patienten vollkommen schmerzfrei. Wer jedoch weniger kompetente Arzte oder gar vollkommene Laien in Anspruch nimmt, läuft Gefahr, dass eine störende Narbenbildung oder Entzündungen entsteht. Daher ist es in jedem Fall erforderlich, Fachärzte mit der Durchführung der Operation zu beauftragen.

Die richtige Methode ist der Weg zum Erfolg

Während in der Vergangenheit Haartransplantationen mit der FUT-Methode vorgenommen worden sind, agieren moderne Mediziner aktuell mit der so genannten FUE-Verfahrensweise. (Follicular Unit Extraction). Diese Methode der Eigenhaarverpflanzung ist deutlich schonender, wobei auch der Heilungsprozess erheblich schneller erfolgt. Eine Narbenbildung, die im fortgeschrittenen Alter bei weiterem Haarausfall sichtbar wird, entsteht nicht. Längst haben sich Prominente diesem Verfahren unterzogen und damit das einstige Tabu Thema gesellschaftsfähig gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.