Mein Blog zu Allerlei Themen
Werbung



Wenn Sie gerne campen gehen oder gerade einen Camping Trip planen, so gibt es einige Dinge, die bei der Ausrüstung nicht fehlen dürfen. Dazu zählt neben einem Zelt und Schlafsack auch der Gaskocher, damit Sie sich warme Getränke und Mahlzeiten zubereiten können. Damit Sie auch den richtigen Gaskocher für sich finden, gibt es einige Dinge, die beim Kauf beachtet werden sollten, denn sowohl die Temperatur, welche Draußen herrscht, als auch die Größe der Gruppe beeinflusst welcher Gaskocher für Ihren Campingtrip am besten geeignet ist.

So finden Sie den richtigen Gaskocher für sich

Zunächst einmal sollten Sie darauf achten welche Menge an Gas im Gaskocher beziehungsweise den dazu gehörigen Gaskartuschen enthalten ist, denn dies gibt Ihnen Auskunft darüber wie häufig oder lange dieser genutzt werden kann, ehe die Kartusche leer ist. Gängig sind dabei Kartuschen zwischen 100 und 450 ml Gas. Wenn Sie in einer großen Gruppe unterwegs sind, kann es sich jedoch auch lohnen einen Gaskocher zu wählen, welcher mit einer kleinen Gasflasche ausgestattet ist. Ein solcher ist zwar schwerer im Transport, dafür müssen Sie jedoch nicht ständig die leeren Kartuschen wechseln oder befürchten, dass der Kocher während des Gebrauchs ausgeht. Sind sie alleine oder in einer kleinen Gruppe unterwegs, so ist ein Gaskocher, der über Kartuschen betrieben wird jedoch vollkommen ausreichend, wobei auch hier immer ein bis zwei Ersatzkartuschen mitgenommen werden sollten. Da diese über ein genormtes Schraubgewinde verfügen müssen Sie auch nicht unbedingt auf die Kartuschen des Herstellers setzen, sondern könne jede Form der Gaskartusche für Ihren Gaskocher nutzen.

Wieso ist die Gasmischung so wichtig?

Neben der Gasmenge ist auch die Gasmischung, die im Kocher verwendet wird wichtig. Denn nicht jede Mischung ist für jede Außentemperatur geeignet. Grund dafür ist, dass die für die Mischungen verwendeten Gase unterschiedliche Punkte haben, an denen sich der Aggregatszustand von flüssig zu gasförmig ändert. Wenn Sie im Sommer campen, so ist die normale Mischung aus Butan, Isobutan und Propan völlig ausreichend, anders sieht es jedoch im Winter aus. Denn damit sich kein Gas in der Kartusche absetzt und unverbraucht bleibt, sollte hier für die Nutzung des Gaskochers auf reines Propangas gesetzt werden, welches bei sehr kalten Temperaturen einen besseren Siedepunkt hat.

Ziehen Sie all diese Punkte mit ein, wenn Sie nach einem neuen Gaskocher suchen, so werden Sie keinerlei Probleme damit haben das richtige Modell für sich zu finden und müssen so auch beim Campen in der freien Natur nicht auf heißen Kaffee und warme Speisen verzichten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.